Ausgewählte Projekte

Innovative Giesstechnologie für dünnwandige Stahlgussteile


Vortrag Deutscher Giessereitag 2013 [pdf]

 

Der Trend zu dünnwandigen Stahlgussteilen hat zum gemeinsamen Projekt der Fachhochschule Nordwestschweiz, der Wolfensberger AG und MAC GmbH geführt mit dem Ziel einer neuen Giesstechnologie für dünnwandige Stahlgussteile inklusive anschliessender Beurteilung der Wirtschaftlichkeit des neuen Verfahrens.

Die MAC GmbH engagiert sich gemeinsam mit der Wolfensberger AG in Bauma sowie dem Giesserei-Zentrum an der Fachhochschule Nordwestschweiz ein weiteres Mal in Forschung und Entwicklung. In der Pumpenindustrie, bei Hochtemperaturanwendungen und in weiten Bereichen des Maschinenbaus gibt es einen Trend zu dünnwandigen Stahlgussteilen. Diesem Trend wollen die Forschungspartner aktiv begegnen und zusammen ihre Innovationsstärke unter Beweis stellen. Der Beitrag der MAC besteht darin, ihre Erfahrungen aus allen Bereichen der Giessereiindustrie technologieübergreifend einzusetzen, um ein innovatives Konzept anwendungsreif zu entwickeln.

Ziel des von der schweizerischen Kommission für Technologie und Innovation finanzierten Projekts ist die Entwicklung einer neuen Giesstechnologie für dünnwandige Stahlgussteile auf der Basis verlorener Formen. Im Anschluss an eine Konzeptstudie wurden Versuche im Labormassstab durchgeführt, die nach der positiven Bewertung in die Planung und Beschaffung einer Pilotanlage mündeten. Das bereits laufende Projekt beinhaltet nicht nur die Konzept-, Evaluations- und Entwicklungsphase, sondern auch dessen betriebliche Umsetzung inklusive der Wirtschaftlichkeitsanalyse des neuen Verfahrens.

Durch die Mitwirkung an praxisorientierten Forschungsprojekten entwickelt die MAC GmbH | Consulting and Engineering ihre Kompetenz als innovativer Engineeringpartner für die Realisierung zukunftsweisender Technologien in der Praxis weiter.

 

Simulationsbasierte Optimierung der Kühlung und Eigenschaften von Grossgussbauteilen



Vortrag Giessereitechnische Tagung, Salzburg 2018 [pdf]

 

Zusammen mit der Benninger Guss AG und der Fachhochschule Aargau investiert die MAC GmbH in die Zukunft. Die Benninger Guss AG verfügt über jahrzehntelange fachliche Kompetenz als Eisengiesserei am Standort Uzwil, die MAC GmbH bringt ihre Erfahrungen in der Optimierung von Giessprozessen in dieses Projekt ein. Das Giesserei-Zentrum an der Hochschule für Technik komplettiert die Partnerschaft für das von der schweizerischen Kommission für Technologie und Innovation finanzierte Projekt.

Die Kundenanforderungen bei technologisch und wirtschaftlich anspruchsvollen Grossgussbauteilen steigen. Der weltweite Trend zu präziser Formgebung, speziellen Werkstoffen und immer schnelleren Produktionszeiten verlangen die Weiterentwicklung von Giessprozessen und -technologien.

Unter Wahrung der Gussqualität soll die Abkühlzeit eines Grossbauteils in der Sandform mindestens halbiert werden. Zudem wird ein numerisches Simulationsprogramm um die Gussformkühlung erweitert und der Einfluss der Kühlung auf resultierende Bauteileigenschaften wird geprüft. Abgerundet wird das Projektvorhaben durch die Beurteilung der daraus resultierenden Wirtschaftlichkeit bei Einsatz des optimierten Verfahrens.

Mit den gewonnen Ergebnissen aus diesem Projekt präsentierte sich die MAC GmbH | Consulting and Engineering erneut als Engineeringpartner für zukunftsweisende Technologien.

 

OEM Automotive, Deutschland

Von Juni 2010 bis April 2012 haben wir im Bereich Mg-Druckguss vor Ort in der Giesserei mit Hilfe eines als «Resident Engineer» eingesetzten MAC-Druckguss-Ingenieurs unseren Kunden intensiv unterstützt und ein Projekt mit verschiedenen Schwerpunkten durchgeführt.

 

Social Media Ninety Nine Ltd. (vormals CAPE Ind. Ltd.), Süd Korea

Im Frühjahr 2008 begannen wir mit dem Concept Engineering für eine grosse «Green field»-Eisengiesserei ein ausserordentlich anspruchsvolles Grossprojekt in der Nähe von Busan, Süd Korea. Eine Eisengiesserei mit einer Jahresleistung von bis zu 165'000 Tonnen guter Guss für die Herstellung von grossen Zylinderlaufbuchsen für den Einsatz in Zweitakt-Schiffsdieselmotoren. Es wurde hierzu nicht nur die Eisengiesserei als solche geplant, sondern auch das gesamte Giessverfahren inkl. Angusssystemen, Formfüll- und Erstarrungssimulation, Modellbau, Formenauslegung und die anspruchsvolle Grauguss-Metallurgie mit speziell ausgebildeten Hartphasen für die verschleissarmen Zylinderlaufflächen entwickelt.

Mit dem sehr guten Detail Engineering der MAC GmbH sowohl in der Schweiz als auch beim Kunden vor Ort konnte der Abguss von ersten Giesskokillen wie auch ersten Zylinderlaufbuchsen schon im November 2008 sichergestellt werden. Das Projekt wurde im Frühjahr 2009 mit dem Abguss erster, metallurgisch einwandfreier Gussteile erfolgreich abgeschlossen.

Mahle GmbH, PC Kleinmotoren

Von Januar 2004 bis August 2009 waren wir in die Planung und Umsetzung der neuen Rohgussherstellung für Kleinmotoren involviert. Zu unseren Aufgaben gehörte die Auslegung der gesamten Produktionslinien, mit der Kernherstellung mit dem anorganischen Kernherstellungsverfahren der Firma Laempe & Mössner GmbH und dem Kokillenschwerkraftverfahren der Firma Global Foundry System s.l.r., Italien.



Gebrüder Sulzer AG, Oberwinterthur, Grossguss

Bereits in der Ausbildungszeit und später in der Gesellen- und Managerzeit haben wir uns die Verfahren für Grossgussteile angeeignet. Unser Wissen beschränkt sich nicht nur auf die Form- und Giesstechnik von Grossgussteilen, sondern wir sind dank unserer Erfahrung in der Lage, die Kühlzeiten grosser Gussteile massiv zu reduzieren und dadurch die Eigenschaften zu verbessern.

Motorengehäuse, Sulzer Oberwinterthur ca. 1980

Zylindergruss, Sulzer Oberwinterthur ca. 1980